EVOQUE Style Award Düsseldorf

Am Samstag, 4. Juni 2011 ging die EVOQUE Style Award Tour in den Rudas Studios in Düsseldorf weiter. Die jeweils drei besten jungen Fashion- und Grafikdesigner und Elektro-DJs präsentierten sich dort vor der Jury und zahlreichen geladenen Gästen.

Für den EVOQUE Fashion Award in Düsseldorf haben Veronika Schneider mit ihrer Kollektion „dependence“, Friderike Homann mit „Schattenstadt“ und Lena Hasibether mit „Trompe-l’œil“ Jury und User überzeugt.

Die Juroren des EVOQUE Design Award hatten auch für Düsseldorf wieder ein gewaltiges Pensum an Einreichungen zu sichten. Aus den Düsseldorfer Teilnehmern haben es mit ihren Entwürfen die Designer Peter „Pieeet“ Besser, Rainer „cliq.it“ Spitzki und Markus „schimmlerproracing“ Krebbe in die nächste Runde des Wettbewerbs geschafft. Über den Sieg des User-Votings kann sich bereits Daniel „Dsign-Cologne“ Reuber freuen.

Mehr als sechs Stunden feinsten Electrosound aus Düsseldorf hatten die Juroren in der Jurysitzung des EVOQUE Music Award auf dem Ohr. Überzeugt haben sie letztlich David Hasert mit „People ” und Marlene Magnoli mit “Tuff Tuff between the ears”. Die User schicken Nico Quedenbaum mit seinem Track „Devotion“ ins Rennen um den Award.

BerlinFashion.TV reiste nach Düsseldorf und sprach mit den Juroren, wie Sönke Wortmann und den Preisträgern.