Nicht nur Promis lieben ihre Kreationen: Kaviar Gauche verzaubern seit über zehn Jahren die Modewelt mit ihren glamourösen Entwürfen und sind inzwischen vor allem für ihre Brautmode international bekannt und anerkannt.


Labelgründung

Kaviar Gauche – das sind Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl. Vor über zehn Jahren gründeten die beiden Designerinnen, die sich während des Studiums an der internationalen Modehochschule „Esmod“ in Berlin kennenlernten, ihr eigenes Label mit Sitz in der deutschen Hauptstadt. Um auf sich aufmerksam zu machen, veranstalteten die beiden Kaviar Gauche-Designerinnen 2004 während der Fashion Week in Paris eine Guerilla-Modenschau mit ihren Kollektionen. Aus Paris kommt auch der Name der beliebten Marke: „Gauche Caviar“ ist ein französisches Spottwort, das sich über im Luxus lebende Sozialisten lustig macht. „Kaviar Gauche steht für modernen Luxus, genau das impliziert der Begriff ‘gauche caviar’, wenn man ihn frei übersetzt”, beschreiben die beiden die Idee hinter dem Namen im Interview mit „Myself“.


Erste Erfolge

Die ersten Erfolge ließen nach der Gründung des Labels Kaviar Gauche nicht lange auf sich warten. Obwohl Kaviar Gauche ihren Sitz in Berlin haben, präsentierten sie ihre Kollektionen zunächst vorrangig im Ausland und machten sich dort einen Namen. 2006, zum Beispiel, erhielten sie den „Visionary Award“ in London. Der Durchbruch in Deutschland gelang den beiden ein Jahr später, als sie im Rahmen der Berlin Fashion Week mit dem „New Generation Fashion Award“ ausgezeichnet wurden. Seitdem lässt der Erfolg des Labels Kaviar Gauche nicht nach: Es folgten Kooperationen mit Firmen wie Görtz, Zalando und Karstadt, die Kaviar Gauche auch der breiten Masse an Kundinnen bekannt machten. Seit 2009 designen sie mit ihrer „Bridal Couture“ außerdem eine extravagante Brautmodenlinie. Im März 2013 dann endlich der Ritterschlag: Kaviar Gauche präsentierten ihre Entwürfe auf der Paris Fashion Week – fast zehn Jahre nach der berühmten Guerilla-Show, mit der alles begann, und ganz offiziell. Heute zählen Kaviar Gauche Stars wie Heike Makatsch, Marie Bäumer und Florence Welch zu ihren Stammkundinnen.


Was macht Kaviar Gauche aus?

Inzwischen machen Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl nach eigenen Angaben fast die Hälfte ihres Umsatzes mit ihrer Brautmode. Aber nicht nur in Sachen Hochzeit ist Kaviar Gauche vor allem für glamouröse Kleider bekannt: Insgesamt gilt für ihre Entwürfe: Hauptsache romantisch und luxuriös. Bei Kaviar Gauche ging es von Anfang an immer um das Kleid, erklärten die Designerinnen der „Vogue“. Dabei sollen sich in ihrer Mode die Attribute Leichtigkeit und Sinnlichkeit widerspiegeln. Dies schafft Kaviar Gauche vor allem durch den Einsatz von hauchzarten Materialien, wie Chiffon, Organza und Seidentüll.

Kaviar Gauche by Cathleen Wolf

Aktuelle Projekte

Mit einem ganz besonderen Projekt beschäftigte sich das Designduo im Jahr 2015: Im Rahmen der Berlin Fashion Week entwarfen sie für die „Snoopy and Belle in Fashion“-Wanderausstellung Outfits für die berühmten Comicfiguren – wie schon vor ihnen Designgrößen wie Calvin Klein, Zac Posen und Diane von Furstenberg. Wie nicht anders zu erwarten, tragen Snoopy und Belle ein Hochzeitsoutfit! Ihre aktuelle Brautkleider-Kollektion „White Iris – Bridal Couture 2016“ basiert, wie der Name schon sagt auf der Iris. Die Kleider kokettieren charmant mit dem viktorianischen Corsagen-Look und verbinden edle Stoffe mit Silhouetten im Bohemian-Stil.



Weitere Informationen zu Kaviar Gauche: http://www.kaviargauche.com/de

Bild-Credit: Kaviar Gauche