Sie ist jung, erscheint etwas schüchtern und ist doch schon ziemlich erfolgreich - Malaika Raiss kann sich auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin definitiv mit anderen Designern messen.


Labelgründung

Malaika Raiss wurde 1985 geboren und entschied sich, nach der Schullaufbahn Modedesign in Mannheim zu studieren. Nach einem Zwischenstopp in New York zog es die Hessin nach Berlin. Dort arbeitete sie zunächst als Design-Assistentin für verschiedene Labels, bevor sie 2010 den Schritt in die Selbständigkeit wagte und ihr eigenes Modelabel gründete. Der Name war schnell gefunden und sie entschied sich, einfach ihren Vor-und Nachnamen zusammenzuziehen: Malaikaraiss war geboren. Ein Trugschluß ist jedoch die Annahme, Malaika Raiss würde ihr Label ganz alleine betreiben. Um den wirtschaftlichen Teil kümmert sich ein guter Freund, Thomas Forwe und Lina Tisken, die sie während des Studiums in Mannheim kennenlernte, entwirft gemeinsam mit Malaika und kümmert sich zusätzlich um die Buchhaltung.


Erste Erfolge

Im Jahr 2013, nur drei Jahre nach der Gründung ihres jungen Labels, konnte sich das Trio über die Unterstützung des Onlineshops „Brands for friends“ freuen. Die dortige Initiative „We support young designers“ nahm sich des Labels an und unterstützte es, sich in Deutschland zu etablieren. Mit Erfolg: Heute ist Malaikaraiss, über die Grenzen Berlin hinaus ein angesagtes Label, das Mode und Schmuck zu erschwinglichen Preisen produziert. Im Jahr 2014 wurde zudem bekannt, das Malaikaraiss als weltweit erste Designerin die Lizenz von Disney bekam, Schmuck in Form der bekannten Star Wars-Motive herzustellen.


Was macht Malaikaraiss aus?

Obwohl das Label erst fünf Jahre alt ist, hat Malaika Raiss es geschafft und präsentiert ihre Mode schon seit Anfang an auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Ihre Entwürfe kommen an und nicht nur die junge Bloggerszene zeigt sich begeistert von ihren Kreationen. Gewagte Materialkombinationen und Kontraste stehen bei Malaika Raiss’ Mode im Mittelpunkt, genauso wie der Wohlfühlfaktor, der die coolen Klamotten des Labels eint. Man sieht den einzelnen Teilen deutlich an, dass sie mit viel Liebe und Leidenschaft entworfen wurden, und vor allem die Tragbarkeit erfreut die Kundinnen. Der feminine Chic und die ausdrucksstarken Printdesigns sind nicht nur bei den jungen Kundinnen durchaus angesagt.

Malaikaraiss-Mode

Aktuelle Projekte

Mittlerweile kann man die von der Designerin und ihrem Team entworfene Star Wars- Schmuckkollektion erwerben. Die einzelnen Schmuckstücke, die unter anderem Yoda oder Darth Vader darstellen und aus Vollgold gegossen wurden, kosten dabei zwischen 75 Euro und 600 Euro. Da das Label auch Kollektionen entwirft, deren einzelne Teile unter 100 Euro kosten, ist es für jedermann erschwinglich. Genau das ist Malaika Raiss wichtig. Neben ihrer Arbeit als Designerin unterrichtet die 30-Jährige auch an der Berliner Modeschule „Esmod“, der internationalen Kunsthochschule für Mode. Der Job als Dozentin für Textiltechnologie liegt ihr sehr am Herzen, denn sie möchte jungen Talenten den Weg ebnen und sie auf den Job als Designer bestmöglich vorbereiten. Auch die nächste Kollektion steht bereits in den Startlöchern. Während man in diesem Winter bei der Mode eher auf gedeckte, dunkle Farben wie schwarz, grau oder weinrot setzen kann, stehen für den Sommer 2016 helle Tönen, nude und auch etwas Transparenz auf dem Programm.



Weitere Informationen zu Malaikaraiss: http://www.malaikaraiss.com/blog/page-home/

Bild-Credit: Christoph Neumann