Die sportlich-eleganten Designs von Michael Kors sind mittlerweile überall zu sehen -hinter seinem breiten Erfolg stecken einerseits harte Arbeit und ein sicheres Händchen für neue Geschäftsmodelle.


Labelgründung

Michael Kors wurde am 9. August 1959 auf Long Island im US-Staat New York geboren. Bis zu seinem fünften Lebensjahr hieß er Karl Andersson Jr., dann wurde sein Name in Michael David Kors geändert. Den Nachnamen übernahm er von seinem Adoptivvater, dem zweiten Mann seiner Mutter, die Vornamen sind frei gewählt. Der erste wichtige Schritt seiner Laufbahn war die Arbeit als Verkäufer und Designer in der New Yorker Boutique „Lothar’s“ –Michael Kors war damals gerade 19 Jahre alt. Fashion begeisterte ihn, Michael Kors arbeitete an eigenen Entwürfen und gründete bereits 1981 sein eigenes Label Michael Kors LLC. Im selben Jahr nahm Kors ein Designstudium am New Yorker „Fashion Institute of Technology“ auf. Dieses brach er aber vor seinem Abschluss ab, um mehr Zeit für die Arbeit an seinem Label zu haben.


Erste Erfolge

Michael Kors’ erste Damenkollektion war ein voller Erfolg: Der Designer konnte sie sowohl bei seinem ehemaligen Arbeitgeber Lothar’s als auch in Edelkaufhäusern wie Bergdorf Goodman platzieren. 1983 wurde Michael Kors mit dem „Dupont First American Original Award“ ausgezeichnet. Seine erste Runway Show fand im Jahr 1984 statt. In den 1980ern arbeitete Michael Kors außerdem für das Kaschmir-Label Lyle & Scott. Einen Karriereknick erlebte Michael Kors 1993: Seine Idee, mit dem Label Kors eine preisgünstigere Zweitlinie zu etablieren, scheiterte, zudem sanken die Verkaufszahlen – Michael Kors musste Insolvenz anmelden. Doch nach einer Umstrukturierung ist Michael Kors seit 1994 wieder im Geschäft. 1997 wurde der Designer Kreativdirektor bei dem französischen Unternehmen Céline. Ein Schritt, der seinen Erfolg enorm pushte, denn Michael Kors ist der erste Amerikaner, der einen solchen Posten bei einem europäischen Label besetzte. 2003 endete die Zusammenarbeit. Ab dem Jahr 2000 erweiterte Michael Kors sein Portfolio erfolgreich um Parfüms und Accessoires, 2004 um die neue Ready-to-Wear-Linie namens „Michael Michael Kors“.


Was macht ihn aus?

Michael Kors setzt von Beginn seiner Karriere an auf einen sportlich-eleganten, typisch amerikanischen Look, der ein breites Publikum erreicht. Die hochwertige Verarbeitung und edle Materialien geben seiner Mode einen Hauch von Luxus, ohne sie dabei unerschwinglich zu machen. Hervorzuheben ist auch Michael Kors’ Vielseitigkeit: Er arbeitet nicht nur an seiner eigenen Marke, sondern macht sich auch als Designer für andere große Label einen Namen. Zudem hat Michael Kors ein Gespür für neue Produkte und baut nach seiner Insolvenz nicht mehr allein auf Mode. Im Jahr 2000 bringt er unter dem Label Michael Kors sein erstes Parfüm heraus, 2001 folgen Accessoires. Die erste Kollektion nur für Herren präsentiert Michael Kors im Jahr 2002. Auch bei seinen Taschen, Uhren und Schuhen setzt Michael Kors auf Qualität und unaufgeregte Eleganz – und das kommt an.

Michael Kors Spring 2016

Aktuelle Projekte

Michael Kors ist heute mit unzähligen Boutiquen und Lifestyle-Stores auf der ganzen Welt vertreten. Unter anderem öffnete 2014 ein Shop am Berliner Kurfürstendamm seine Türen. Zudem arbeitet Michael Kors als Kostümbildner für große Hollywoodproduktionen und kleidet Stars wie Catherine Zeta-Jones ein. Seine Linien „Michael Michael Kors“ sowie „Michael Kors Collection“ sind in den zahlreichen Shops rund um den Globus sowie Online erhältlich. Seine aktuelle Ready-to-Wear-Winterkollektion kombiniert Beige-, Blau- und Brauntöne mit grobem Strick und edlem Glattleder. Lange Trenchcoats und lässig-weite Hosen treffen auf feminine Blazer und floral gemusterte Etuikleider. Erneut stellt Michael Kors damit seine Fähigkeit unter Beweis, klassische, alltagstaugliche Schnitte mit edlen Details zu kombinieren.



Weitere Informationen zu Michael Kors: http://www.michaelkors.com/

Bild-Credit: Inez and Vinoodh