Superstore

BerlinFashion.TV traf Alma und David, den Besitzern vom Superstore, auf einen Kaffee und unterhielt sich mit ihnen über ihre Geschäftsidee und das Wort „Vintage“.

Vintage wird ja heutzutage so ziemlich alles genannt, sobald es älter als eine Saison ist. Man möchte fast meinen, dass es mittlerweile fast schon zum modischen Unwort avanciert ist. Im Superstore in Berlin Mitte allerdings gibt es Vintage tatsächlich. Und die Sachen sind teilweise älter als die Leute, die dort einkaufen gehen. Dachthema sind die 80er Jahre: das bunte, glitzernde, knallige, laute Zeitalter. Popkultur und HipHop bestimmten das Jahrzehnt.

Und weil man sich nach Tagen wie diesen sehnt, oder weil man ganz einfach ein Faible dafür entwickelt hat, führen die Wege ganz automatisch zum Superstore. Alle Teile sind Einzelteile. Alles Originale. Keine klassischen Second Hand Preise, aber allein Erlebnis und Ergebnis des Besuches sind es wert, Zeit in den Superstore zu investieren.

Man kann auch einfach nur einen Kaffee trinken und ein bisschen Oldschool Hip Hop hören, und schon fühlt man sich wie in den guten alten Zeiten. Und vielleicht haut einen dann noch ein Kleidchen oder die Wayfarer anno 1985 vom Hocker.